Die Frage der griechischen Reparationsforderungen gegenüber Deutschland

Die Frage der griechischen Reparationsforderungen gegenüber Deutschland

Vortrag und Diskussion am 27.02.2016,   16:00 Uhr

gemeinde

ekdilosi_deΣτα ελληνικά > εδώ

Raum Großer Saal

Lichtbildervortrag in deutscher Sprache von Loukas Lymperopoulos

Die Wirtschaftskrise hat Auswirkungen auf die deutsch-griechischen Beziehungen. Eine davon ist die Wiederbelebung der Diskussion in Griechenland um die Reparationen. Es geht hierbei um die Kriegsschäden, die Zwangsanleihe und den Raub von Kunstschätzen.

Schwerpunkte des Vortrages: Ein kurzer historischer Überblick der Besatzungszeit Griechenlands, die Pariser Reparationskonferenz von 1945, das Londoner Schuldenabkommen von 1953, das diplomatische Tauziehen zwischen der BRD und Griechenland in den 50er Jahren, die Wiedergutmachungszahlung der BRD in Höhe von 115 Mill. DM im Jahre 1960, so wie die Individualklagen einiger griechischer Kriegsopfer gegen die BRD.

Loukas Lymperopoulos wurde 1952 in Delphi /Griechenland geboren.
Er arbeitet als Lehrer in Hamburg und lehrte 25 Jahre an der Universität Hamburg.
Seit 1989 ist er Gastdozent für Lehrerfortbildung in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Eintritt frei
Veranstalter: Griechische Gemeinde Nürnberg e.V.

About Author